Sitemap
Aktuell
Nächste Veranstaltungen
Im Brennpunkt
Jahresprogramm
Monats-Aktuell
Vogel des Jahres
Tier des Jahres
Presse

Monats-Aktuell

Der Frühling ist da!

Kleiner Fuchs  stefan.kohl@bluewin.ch
 
Jan. Feb. Mär. Apr. Mai Jun.
Jul.
Aug.
Sept.
Okt.
Nov. Dez.
           
ältere Beiträge
 

Der Frühling ist da!
Aus allen Ecken ertönt schon frühmorgens der herrliche Gesang der Vögel. Endlich zeigen sich überall wieder Blumen und auch die Obstbäume beginnen schon zu blühen.

Viele Zugvögel sind aus ihren Winterquartieren zurück und lassen sich mit etwas Glück auch beobachten und sogar fotografieren. Tatsächlich fliegen schon wieder vereinzelt Schmetterlinge umher und weitere Insekten tauchen überall auf:

Hier einige der im April 2006 beobachteten Arten, fotogrfiert von Daniel Hardegger (HA) und Stefan Kohl (SK):
Braunkehlchen  d.hardegger@bluewin.ch
Braunkehlchen (HA)
Stelzenlaeufer  d.hardegger@bluewin.ch
Stelzenläufer (HA)
Flussregenpfeifer  d.hardegger@bluewin.ch
Flussregenpfeifer (HA)
Das Braunkehlchen gehört leider nicht mehr zu den bei uns brütenden Singvögeln. Ihm fehlen Magerwiesen mit vielen Insekten. Bei uns lässt sich diese Vogelart nur noch während der Zugzeit im Frühling und Herbst beobachten. Hier ein prächtig gefärbtes Männchen mit der typische braunrot gefärbten Brust und dem weissen Überaugenstreif.
Der Stelzenläufer ist eine wirkliche Ausnahmeerscheinung in unseren Gefielden. Diese Art gehört, genauso wie der Flussregenpfeiffer zu den Watvögeln. Stelzenläufer brüten in Westeuropa hauptsächlich in brackigen und salzigen Flachwasserzonen wie Lagunen oder Salinen am Meer.
Der Flussregenpfeifer hat ursprünglich in den weiten Auen der frei fliessenden Flüsse auf Kiesbänken gebrütet. Heute hat er nur noch eine Chance in Kiesgruben oder auf speziell für diese Art von Vegetation weitestgehend freigehaltene Kiesflächen. Auf dem Gelände der Naturstation Silberweide ist so eine Fläche angelegt und prompt ist die Art vorhanden.
Aurorafalter  stefan.kohl@bluewin.ch
Aurorafalter (SK)
Zangenbock  stefan.kohl@bluewin.ch
Zangenbock (SK)
C-Falter  stefan.kohl@bluewin.ch
C-Falter (SK)
Der Aurorafalter hat den Winter in einer Puppe überdauert und ist jetzt im April frisch geschlüpft. Die Oberseite der Vorderflügel ist sehr auffällig orange gefärbt, wogegen die Unterseite eine perfekte Tarnfarbe aufweist.
Der Zangenbock hat sich schon im Herbst in der von der Larve angefertigten Puppenhöhle direkt unter der Baumrinde fertig entwickelt und so als Käfer überwintert. Auch er erscheint erst im Frühling. Mit fast 20mm Körperlänge eine prächtige Erscheinung.
Der C-Falter gehört zu den wenigen Tagfaltern, die als ausgewachsenes Insekt überwintern. Auch der Kleine Fuchs und der Citronenfalter machen dies so. Die meisten anderen Schmetterlinge überwintern als Ei, Raupe oder Puppe. Der C-Falter wird so genannt, weil er von unten betrachtet auf beiden Hinterflügeln eine weisse Markierung aufweist, die wie ein C geformt ist. Wenn jetzt die Sonne die lang ersehnte Wärme bringt, fliegen die Falter entlang von Waldrändern und lassen sich gut beobachten.